EDAPRO – Start-Up für Komposttee Brauanlagen

Was haben ein konventioneller Golfrasen und ein konventioneller Acker gemeinsam? Einen hohen Bedarf an Pestiziden und Fungiziden. Der Umweltingenieur (Absolvent der ZHAW) und passionierte Golfer Ludwig Glöcklhofer fragte sich, ob diese Behandlung in Form chemisch erzeugter Pestizide und Fungizide nötig ist. Er recherchierte, wie der Golfrasen früher behandelt wurde. Dabei stieß er auf “Komposttee”, eine wässrige Lösung voll von nützlichen Mikroorganismen, die aus dem Kompost extrahiert und vermehrt werden. Die Herstellung von Komposttee geschieht durch aerobe (mit Sauerstoffzufuhr) oder auch anaerobe (ohne Sauerstoffzufuhr) Prozesse, jedoch ist meist die aerobe Herstellung gemeint.

Dieser Komposttee enthält eine Vielzahl an Mikroorganismen. Durch die Anwendung von Komposttee wird dem Boden bzw. der Phyllosphäre (Blattoberfläche) eine enorme Menge an Mikroorganismen zugeführt. Diese mikrobiellen Prozesse sind verantwortlich für die Bodenfruchtbarkeit und das Wachstum, die Vitalität und Krankheits- sowie Schädlingsresistenz der Pflanze. Diese Auswirkungen untersucht Ludwig Glöcklhofer auch in seiner Masterarbeit.

Der flüssige, fertige Komposttee kann direkt auf die Pflanzen oder den Boden ausgebracht werden, dabei ist eine Überdosierung nicht möglich. Die Nährstoffe sind in den Mikroorganismen gebunden und stehen den Pflanzen nach Bedarf zur Verfügung.

Doch dieser Komposttee ist nicht nur für die Golf-Greens geeignet, auf denen die ersten Versuche durchgeführt wurden. Die von Ludwig Glöcklhofer und Freunden dafür neu gegründete Firma EDAPRO hat das Ziel Braugeräte, die nötigen Zusatzstoffe und verschiedene Qualitätskomposte zu vertreiben, egal ob für den Golfrasen, Hobbygärtner, Gemüse- oder Rebbau. Um das Kapital für die Investition in die ersten Braugeräte, weitere Feldversuche im ökologischen Rebbau und in die Unternehmensstruktur zu stemmen, starteten sie eine Crowdfunding Kampagne auf der Plattform “wemakeit“, auf der sie über 17.000 Schweizer Franken sammelten.

Anstelle eines Bankkredites haben sie sich für Crowdfunding entschieden, um direkt in Kontakt mit den Anwendern zu kommen, und von deren Wissen profitieren zu können.

Wie aus einer Leidenschaft fürs Golfen seine Masterarbeit und eine Geschäftsidee entstand. Der Umweltingenieur Ludwig Glöcklhofer hat mit zwei Kollegen das Start-Up EDAPRO gegründet, das im Bereich der biologischen Pilzbekämpfung aktiv ist. (Videolaufzeit: 4:30 Minuten)

Ein Gedanke zu „EDAPRO – Start-Up für Komposttee Brauanlagen

  • 22. Oktober 2017 um 14:48
    Permalink

    Sehr schöner Beitrag der Zukuntorientiertes Arbeiten mit Komposttee ermöglicht. 5 Sterne?

Schreibe einen Kommentar