In Ravensburg betreibt Frank Hellmond eine kleine Ölmühle, die naturbelassene Saaten und Nüsse zu Speiseölen in Bio- und Rohkostqualität presst.
Yes! We Can Farm

Liebe Freunde von Yes! We Can Farm,

noch vor hundert Jahren tauchte er die Felder rund um das oberschwäbische Ravensburg in ein helles Blau: Der Lein. Die Ölverarbeitung war damals eine richtige Branche in Oberschwaben. Zu Hochzeiten gab es in der Region in fast jedem Dorf eine Ölmühle, schon seit dem Spätmittelalter um 1380 hat die “Ravensburger Handelsgesellschaft” europaweit Produkte aus Lein vertrieben. Mit dem Aufkommen der Industrialisierung und der Globalisierung wurde die Leinverarbeitung seltener, bis es keine mehr gab, die Leinöl-Wirtschaft in der Region rund um Ravensburg starb weitgehend aus.

Doch seit 2014 wird in Ravensburg wieder gepresst! Frank Hellmond, Gründer von “die ölkooperative”, lässt diese Tradition in seiner kleinen Manufaktur wieder aufleben. Neben einigen anderen Nüssen und Saaten, presst er dort zwei ehemals typisch-oberschwäbische “Feldfrüchte” zu Öl: Leinsaat und Hanfnüsse.


Wie kommt man dazu, in seinem Keller eine Ölmühle einzurichten und sich mit Leib und Seele der Pressung von Saat zu Öl zu verschreiben? Darüber erfährst du mehr im neuen Yes! We Can Farm Artikel:

Der Ölmüller aus Ravensburg - die ölkooperative Hellmond (weiterlesen)

Viel Spaß beim Lesen wünscht dir das Yes! We Can Farm Team
Malchus Kern & Frederik Drewes

PS: Wir freuen uns über jede Weiterleitung und jede Empfehlung von Yes! We Can Farm!

Mitmach-Konferenz Bodensee

Werkstatt Stadt – Land – Tisch“ zur nachhaltigen Gestaltung der Region Bodensee-Oberschwaben

Themen
Wer versorgt unsere Dörfer und Städte?
Kann eine Art Regionalwährung zur Stärkung unserer regionalen Wirtschaft beitragen?
Woher kommen unsere Lebensmittel?
Welche neuen (Land-) Wirtschaftskonzepte können unsere Region beleben?

Terminankündigung und Einladung:
Sonntag, 07. Mai 2017, 10:00 – 18:00 Uhr
Schwörsaal im Waaghaus, Marienplatz 28, 88212 Ravensburg

Ziel
Die GestalterInnen und MacherInnen der Region Bodensee-Oberschwaben kommen auf der regionalen Mitmach-Konferenz zusammen, werden sichtbar, unterstützen und vernetzen sich. Wir teilen das gemeinsame Ziel einer zukunftsweisenden, lebenswerten, enkeltauglichen und innovativen Region. Hierfür erarbeiten wir gemeinsame Bedarfe und nächste Schritte.

Wie & was
Nach vier Impulsvorträgen steht der gemeinsame Austausch im Mittelpunkt. Die Projekte, Initiativen und Unternehmungen treten mit BürgerInnen ihrer Region in einen direkten Dialog. Dies geschieht in verschiedenen Workshops und auf einem „Markt der Herausforderungen und Möglichkeiten“. Es steht der Rahmen zum Mitmachen, Kooperieren und Inspirieren.

Wer
Die „Werkstatt Stadt – Land – Tisch“ richtet sich an BürgerInnen, Initiativen, UnternehmerInnen, Engagierte, an Vertreter aus Politik und Verwaltung aus der Region. Bei Interesse können Sie sich auf dem „Markt der Herausforderungen und Möglichkeiten“ präsentieren. Wir freuen uns auf Ihre Mitgestaltung. Treten Sie mit uns in Kontakt.

Wir laden Sie und Euch herzlich zum Mit-Machen ein. Für die Teilnahme entstehen Ihnen keine Kosten.

Die „Werkstatt Stadt – Land – Tisch“ findet auf Initiative der Schweisfurth Stiftung und in Kooperation mit wirundjetzt e.V., dem Netzwerk zur Förderung der Nachhaltigkeit in der Region Bodensee-Oberschwaben, statt – mit freundlicher Unterstützung der Stadt Ravensburg und in Kooperation mit den Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien – RENN.süd – vom Rat für Nachhaltige Entwicklung.

Kontakt:

Schweisfurth Stiftung
Matthias Middendorf, werkstatt@schweisfurth-stiftung.de
Tel. 089 / 179595-14

wirundjetzt e.V.
Simon Neitzel, werkstatt@wirundjetzt.org
Tel. 0151 / 21615968

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden!

(Bild: Biolandhof Kelly / Linda Kelly)
PS: Bitte diesen Newsletter an eventuell interessierte Personen weiterleiten - Danke!
*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Bücher oder andere Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, Yes! We Can Farm zu finanzieren.
Copyright © , All rights reserved.


Our mailing address is:


Want to change how you receive these emails?
You can