Aquaponik: Ein vorbildliches System

Aquaponik bezeichnet ein Verfahren, das Techniken der Aufzucht von Fischen in Aquakultur und der Kultivierung von Nutzpflanzen in Hydrokultur verbindet. Der Vorteil dabei ist, dass die Nährstoffe einen geschlossenen Kreislauf haben; die Ausscheidungen der Fische werden als Nährstoffe für die Pflanzen verwendet, die das Wasser wiederum so reinigen, dass es wieder den Fischen zugeführt werden kann. Diese Anbaumethode bietet den Vorteil, dass sie auch für urbane Räume geeignet ist. So ist es kein Zufall, dass die beiden führender Anbieter solcher Systeme für den kommerziellen Gebrauch ihren Sitz in Berlin (ECF Farmsystems) und Zürich (UrbanFarmers) haben.

Rund ein Drittel aller Speisefische kommt heute aus der Aquakultur, d. h. aus Zuchtanlagen. Doch diese Produktionsweise verbraucht und verschmutzt große Wassermengen. Die Lösung heißt Aquaponik: ein System, das die Aufzucht von Fischen mit der Kultivierung von Nutzpflanzen verbindet. Hierbei liefern die Fische Nährstoffe für die Pflanzen, die wiederum das Wasser filtern. Eine effiziente und umweltfreundliche Methode! Heute werden insbesondere in den USA immer größere Aquaponik-Anlagen gebaut, mit denen sich auch in der Stadt große Nahrungsmittelmengen umweltschonend produzieren lassen.

Yes! We Can Farm wird als Projekt nicht mehr weiter geführt. Sie finden meine Dienstleistungen jetzt unter Grünes Wachstum.

Schreibe einen Kommentar