Marketing

Marketing & Unternehmensentwicklung
für
Food & Landwirtschaft
Frederik Drewes & Malchus Kern GbR

Ein Auszug aus unseren Veröffentlichungen zum Thema Marketing
(für Hersteller und Vertriebler von biologischen, nachhaltigen Lebensmittel & Landwirtschaft)

Anders Unternehmen
Monsterglück mit Pechkeksen – Gründer Andreas Pohl im Interview
Hinter der Firma “Pechkeks GmbH” steckt Andreas Pohl. Er wusste von Anfang an, dass die Idee der Pechkekse erfolgreich werden würde. Zu Beginn stand für ihn zunächst die Frage im Raum, wie er die ganze Unternehmung starten sollte. Nachdem er von seiner Idee überzeugt war, wollte er jedenfalls nicht ganz klein anfangen…
(Stichwörter: Produktdesign, Storytelling, Pressearbeit, Facebook)
Ein Beispiel für innovative Produktgestaltung

MyCouchbox / LeanStartUp – mit Eigenmitteln zum sechsstelligen Umsatz – Interview mit Co-Gründer Clemens Walter
Die MyCouchbox ist eine Überraschungs-Snackbox, die wahlweise monatlich oder einmalig Süßwaren und Snacks verschickt. Der Clou dabei: die Hersteller stellen MyCouchbox ihre Produkte kostenfrei zur Verfügung, um den Markt zu testen oder Produkte bekannter machen zu können. Durch diese Kostenersparnis ist die Box sehr günstig (9,99 € im monatlichen Abo, bei einem Warenwert von mindestens 15 € pro Box). Durch diese freche Idee hat sich das Unternehmen schnell einen Vorteil gegenüber anderen Lieferboxen geschaffen
(Stichwörter: Problemlösung, Nischen nutzen, StartUps – Unternehmensentwicklung, Social Media, Werbung, Kooperationen)

Marketing - wie Landwirte sich abheben können
Food / Lebensmittel Geschäftsideen
Kurzvorstellung spannender, innovativer und teils skuriller Geschäftsideen aus dem Bereich Food / Lebensmittel
(Stichwörter: Trendentwicklung, Innovation, Marketing, Trends anderer Länder, Social Media)

Saftkonzentrat von RatioDrink als innovatives Konzept in der Direktvermarktung

BIO gewinnt
Die (heimlichen) Food Trends 2017 – Snacks
“Ritter Sport” bietet seinen Kunden an, auf seiner Webseite neue Schokoladensorten zu kreieren und diese Vorschläge mit anderen Kunden zu teilen. Nicht nur vegane Kreationen tummeln sich dabei bevorzugt in den ersten Rängen, nein. Das Internet hat seine eigenen Vorstellungen: Die Sorte Einhorn soll es geben! Ritter Sport hat den Wunsch erhört und eine kleine “Regenbogenkreation” geschaffen, natürlich streng limitiert. […] Was, wenn nun Milka kommt, und eine “Katzen-Regenbogen-Schokolade” herausgibt? Oder noch besser: was wenn Zotter, der Hersteller der mal leckeren, mal absurden, aber immer kreativen Bio-Fair-Trade-Schokolade aus Österreich von der Idee profitiert? An der Finanzierung soll es nicht scheitern, denn ich bin mir sicher, dass ein solches Projekt Crowdfunding-Rekorde brechen würde. Ich zitiere Ritter Sport “10.000 Tafeln pro Minute sind über den virtuellen Ladentisch gegangen. WAHNSINN!!!”…
(Stichwörter: Trends, Globale Entwicklung, Massenmarkt-Nischen, Produktdesign)

Die Schokolade des Jahres 2016
Die (heimlichen) Food Trends 2017 – Getränke
„Die Gäste sind heute an vielfältigen, einzigartigen Erfahrungen interessiert, die sich jedoch gelegentlich widersprechen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass ein Gast an einem Montag ein gemüsereiches Gericht wünscht und sich dann am Sonntag derselben Woche einen ausgiebigen Brunch mit allem Drum und Dran gönnt“ sagte AF&Co. President Andrew Freeman über die Food Trends 2016.  Wir glauben, dass diese Trends auch 2017 Bestand haben werden, und haben für euch sieben spannende Getränke gefunden, die wir in Zukunft nicht nur in der Szene-Bar oder im veganen Supermarkt finden werden, sondern überall!…
(Stichwörter: Trends, Globale Entwicklung, Massenmarkt-Nischen, Produktdesign)

 

Trend Food frische Wassermelone zum trinken frisch und gesund

Yes! We Can Farm
Diese 10 StartUps retten Lebensmittel vor der Tonne
Fruchtpapier, Kürbisketchup und Knödel aus dem Glas. Krummes Gemüse aus der Lieferbox, in Kantinen oder eingemacht als Chutneys – es gibt viele Möglichkeiten, Lebensmittel vor der Tonne zu retten. Wir präsentieren zehn StartUps, die mit gutem Beispiel voran gehen!
(Stichwörter: Lebensmittelverschwendung, Verarbeitung, Zweitverwertung (Landwirtschaft), Manufakturen)

Bio Produkte aus unpferektem Gemüse
Verkaufe individuelle Gurken! Querfeld – ein Großhandel für krummes Gemüse
Querfeld, ein Unternehmen mit Standorten in Berlin und München, setzt genau hier an. Das Unternehmen verbindet Erzeuger, die nicht wissen, wer ihnen das „krumme“ Obst und Gemüse abnehmen soll, mit Verbrauchern, die diese optischen Makel nicht stören, dafür aber günstiger und mit gutem Gewissen Obst und Gemüse in Bio-Qualität beziehen können. Besonders beliebt sind die „Krummen“ bei Kantinen, Kindergärten und ähnlichen Großverbrauchern…
(Stichwörter: Gemüse Vermarktung, Zweitverwertung, Social Business, Marketing durch Design, Social Media)

Auch krummes Gemüse schmeckt gut
Copyright @ KREATIVAGENTUR LAUTHALS

Der Blumenkaffee vom Bodensee – Biolandhof Kelly und Warnke
Wer sich auf den kleinen Straßen durch das Bodensee-Hinterland zehn Kilometer nördlich von Sipplingen schlängelt, der wird wohl kaum damit rechnen, dass dort Kaffee auf den Feldern der Bioland-Betriebe Kelly und Warnke wächst. Doch wer hier an Bohnenkaffee der Sorte “Arabica” denkt, der liegt falsch, da dieser ja vornehmlich in Höhenlagen zwischen 900 bis 2.000 Metern wächst und kaum Frost verträgt. Der Kaffee, der hier am Bodensee wächst, wird aus den reifen Samen der Süßlupine gewonnen, „Lupinello“ wurde dieser Lupinenkaffee getauft. […] Jeder Schritt, vom Säen der Lupinenpflanzen bis zum finalen Verpacken des gemahlenen Lupinenkaffees, findet direkt vor Ort statt. Nach der Ernte werden die Samen gereinigt und zunächst gelagert, damit der gemahlene Lupinenkaffee möglichst frisch ist. Anschließend werden die Samen in einem großen Ofen geröstet, gemahlen und zuletzt verpackt. Vor dem Rösten werden die Bohnen noch einmal händisch nach Fremdkörpern durchsucht. Schließlich wird der Lupinenkaffee an zahlreiche Verkaufsstellen und an Endkunden versandt, die über den eigenen Online-Shop bestellen. Der Kaffee vom Bodensee kommt besonders in der Region an – so verkaufen die Händler hier bedeutend mehr von ihm, als von vergleichbaren Produkten aus entfernteren Anbaugebieten. Nicht nur der Röstvorgang ist auf dem Biolandhof Kelly Handarbeit, auch das Etikett der Verpackungen wurde von der Landwirtsfamilie selbst entworfen…
(Stichwörter: Direktvermarktung, Diversität, Manufaktur, Lokales Marketing, Produktentwicklung)

Direktvermarktung eigener landwirtschaftlicher Produkte
Lohnt sich Facebook für Landwirte?
In Deutschland nutzen nur sehr wenig landwirtschaftliche Betriebe Facebook oder andere Social-Media Kanäle für ihre Kommunikation und ihr Marketing. Wenn sich die meisten schon allgemein mit der Vermarktung schwer tun und zögern, neue Produkte oder Vertriebsvarianten auszuprobieren, dann wundert es nicht, dass solchen Plattformen mit noch mehr Skepsis begegnet wird. Denn nicht jeder ist als Fotograf, Texter oder generell als Social-Media-Manager geboren. Und Geld dafür auszgeben, wenn schon die eigenen Angestellten kaum bezahlt werden können, steht meist außer Frage. Dabei ist es gar nicht so schwer und kostet auch nicht so viel Zeit, wie es auf den ersten Blick scheint…
(Stichwörter: Social Media, Facebook, Storytelling, Brand Building, Erfolgsbeispiele, Content Inspiration)

Facebook für Landwirte - Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Gemüse-Lieferdienst vermarkten
Für den Kunden ist es bequem, für den anderen eine gute Möglichkeit, seine Produkte zu fairen Preisen an den Kunden zu bringen und mit diesem im direkten Kontakt zu sein: der Gemüse-Lieferservice. Diese Art der Vermarktung hat Vorteile für beide Seiten. Der Markt boomt…
(Stichwörter: Direktvermarktung, Neue Produkte, Kooperationen, Content Inspiration)
Teil 01 – Kaufimpulse
Teil 02 – Zehn Marketingideen
Teil 03 – Dreizehn Ideen für neue Produkte und fünf Ideen für neue Boxen
Teil 04 – Fazit

Nachhaltige Landwirtschaft Kalender 2016